Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Löhne-Ort 2017
PDF Drucken E-Mail

Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Löhne-Ort

Feuerwehr_Loehne_JHV_Ort_2017__Banner

Am 04.02.2017 blickte die Löschgruppe Löhne Ort auf ein einsatzreiches Jahr 2016 zurück. Löschgruppenführer Thomas Arning stellte am Samstagabend den Mitgliedern der Löschgruppe, der Wehrführung sowie den anwesenden Ehrengästen seinen Jahresbericht vor.

Insgesamt wurde die Löschgruppe Löhne Ort im Jahr 2016 zu 50 Einsätzen gerufen. Das Einsatzspektrum umfasste dabei neben Brandeinsätzen auch technische Hilfeleistungen nach Unwettern, Beseitigungen von Ölspuren, Brandsicherheitswachdienste, ausgelöste Brandmeldeanlagen sowie Alarmierungen für den Einsatzleitwagen 2 im gesamten Kreisgebiet. Bei diesen Einsätzen leisteten die Kameraden über 100 Einsatzstunden zum Schutz der Löhner Bevölkerung. „50 Einsätze und über 100 Einsatzstunden ist eine Zahl, an die ich mich in meiner Zeit als Löschgruppenführer nicht erinnern kann“, bilanzierte Arning.

„Back to the roots“, zurück zu den Wurzeln, beschreibt zusammenfassend sehr gut das vergangene Jahr. Da die Löhne Orter Kameraden sich in der glücklichen Lage befanden, 6 Kameraden zum Truppmann-Lehrgang entsenden zu können, war auch der Dienstbetrieb vornehmlich auf die Grundlagen des „Feuerwehrhandwerk“ abgestimmt. So konnten die neuen Kameraden Ihr erworbenen Wissen festigen und die „alten Hasen“ das ein oder andere wieder ins Gedächtnis rufen. Zusätzlich zum regulären Dienstbetrieb wurden noch verschiedene Sonderdienste angeboten. So bestand unteranderem an mehreren Samstagen die Möglichkeit, speziell die FwDV 3 (Feuerwehrdienstvorschrift 3 = Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz) zu vertiefen. Darüber hinaus nutzten mehrerer Kameraden, die im vergangenen Jahr die Führerscheinausbildung Klasse C abgeschlossen haben, die Chance sich durch erfahrene Maschinisten an den Fahrzeugen der Löschgruppe ausbilden zulassen.

Natürlich darf bei der Feuerwehr auch das Zwischenmenschliche nicht zu kurz kommen. Um die Kameradschaft zu fördern, veranstaltete die Löschgruppe im vergangenen Jahr ein Zeltlager am Ludwigsee in Melle. Leider spielte der Wettergott nicht besonders mit, was der Stimmung jedoch nicht abträglich war. Im Rahmen des Zeltlagers wurde dann auch die Gelegenheit genutzt, sich ein paar andere „rote Autos“ anzusehen. Die Werkfeuerwehr des Flughafen Münster/Osnabrück präsentierte sich als hervorragender Gastgeber. Für 2017 ist ein Wochenendausflug in die Hansestadt Hamburg geplant.

Auch im Bereich der Mitgliederwerbung waren die Löhne Orter in 2016 wieder stark unterwegs. So wurde in Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr und der Grundschule Löhne Ort wieder ein Aktionstag für die 4ten Klassen veranstaltet. Zwar steht die Löschgruppe mit aktuell 39 Mitglieder im Einsatzdienst und 21 Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr zurzeit gut da, dennoch will man rechtzeitig den Personalbestand hochhalten um dem demografischen Wandel entgegen zu wirken. Im Bereich der Jugendfeuerwehr gab Arning im Laufe der Versammlung eine personelle Änderung bekannt. Der langjährige stellv. Jugendwart Markus Wonsch gab sein Amt zum 31.01.2017 ab. Arning bedankte sich in Abwesenheit für die geleistete Arbeit bei Markus. Zur neuen stellv. Jugendwartin wurde am Abend Julia Pörtner durch den Leiter der Feuerwehr eingesetzt.

Neben diesen Veranstaltungen wies der Terminkalender 2016 noch einige andere Termine für die Löschgruppe Löhne Ort aus. So wurden im Januar wieder die Tannenbäume im Ortsteil gesammelt, der Brandschutz beim Rallye-Cross Rennen sichergestellt und der Laternenumzug der Kirchengemeinde begleitet. Im September öffneten die Löhne Orter Brandschützer ihre Türen und Tore für interessierte Bürger im Rahmen des Aktionstags. Hier hat das Organisationsteam um Thomas Arning auch im vergangenen Jahr wieder ein buntes und spannendes Programm für die Besucher zusammengestellt. Neben einer Betreuung für Kinder, gab es 2016 mehrere Vorführungen einer Rettungshundestaffel zu bestaunen.

Die geleistete Arbeit war auch Thema der Grußworte des Abends. Der Leiter der Feuerwehr Ralf Krause bedankte sich in seiner Ansprache für die Zuverlässigkeit der Löhne Orter Blauröcke. „Wenn wir euch brauchen, seid Ihr schnell und personalstark zur Stelle“ lobte Krause. Dies unterstrich der stellv. Leiter der Feuerwehr Christian Ehlert in seinen Grußworten ebenfalls. „Die Löschgruppe Löhne Ort ist die einzige Einheit in Löhne, die bei einigen Stichworten noch ohne Unterstützungkräfte aus anderen Ortsteilen alarmiert wird.“

Die Grüße von Bürgermeister Bernd Poggemöller sowie Rat und Verwaltung der Stadt Löhne wurden durch den stellv. Bürgermeister Egon Schewe überbracht. Schewe berichtet weiterhin, dass die Stadt Löhne stolz auf Ihre schlagkräftige Feuerwehr ist. Der Rat der Stadt Löhne unterstrich dies erst kürzlich, in dem er die Einsatz-und Aufwandsentschädigungen für die ehrenamtlichen Mitglieder der Feuerwehr deutlich anhob.

Neben den eigentlichen Diensten waren einige Löhne Ort Kameraden im vergangen Jahr zusätzlich unterwegs um sich fortzubilden. Es wurden diverse Lehrgänge auf Stadt- und Landesebene besucht.

Weiterhin nutze Ralf Krause die Gelegenheit, folgende Beförderungen und Ehrungen vorzunehmen:

Beförderungen:

Zum Feuerwehrmann: Hermann Siemens, Waldemar Pustynnikov, Pascal Fründ

Zum Oberfeuerwehrmann: Andreas Neumann

Zur Unterbrandmeisterin: Cornelia Pörtner

Zum Oberbrandmeister: Benjamin Pörtner

Ehrungen:

Feuerwehrehrenzeichen des Landes NRW in Silber für 25-jährige Pflichterfüllung: Christoph Wiese, Dennis Rohlfing

Bericht: Löschgruppe Löhne-Ort
Bilder: Dennis Matschuck

Feuerwehr_Loehne_JHV_Ort_2017__001

v.l. Christian Ehlert, Thomas Arning, Pascal Fründ, Waldemar Pustynnikov, Cornelia Pörtner, Andreas Neumann, Julia Pörtner, Benjamin Pörtner, Hermann Siemens, Egon Schewe, Axel Dahlhausen, Günther Harre, Heike Henkel, Christoph Wiese, Ralf Krause, Angelique Rohlfing, Dennis Rohlfing