13. Obernbecker Seifenkistenrennen

Am 17.09.2016 war es wieder soweit. Das 13. Seifenkistenrennen der Jugendfeuerwehr Obernbeck fand auf der Egge statt. Die Kisten aus Holz, Kunststoff sowie Pappmasche und deren Fahrer, konnten wieder ihr Können unter Beweis stellen.
Im vergangenen Jahr hat die Jugendfeuerwehr eine neue Rennstrecke - Am Nordhang - gewählt, wohin es sie auch dieses Jahr wieder hinzog. Es konnten wieder zwei Kisten gleichzeitig starten, wodurch auch einige „Kopf an Kopf Rennen“ zu verfolgen waren. Das ist ein Highlight für die Jugendgruppe, denn durch die zwei Bahnen können sich die Fahrer untereinander direkt vergleichen.
Was jedoch am Ende zählte - war der Spaß den Nordhang abzufahren.
Die doppelte Fahrbahn bot, wie auch im letzten Jahr, die Möglichkeit mehr Wertungsläufe durchzuführen, dies bedeutet für die Fahrer mehr Abfahrten sowie kürzere Wartezeiten. Leider musste nach dem 1. Wertungslauf eine Zwangspause eingelegt werden – Grund dafür war ein starker Regenschauer. Doch das hat den Veranstalter und den Besuchern nicht gestört, denn nach einer guten halben Stunde konnte die Rennstrecke durch den Rennleiter und Jugendwart Torsten Stürzebecher wieder freigegeben werden.
Insgesamt nahmen neun Gruppen teil, darunter auch eine Jugendgruppe aus dem Nachbarkreis Minden-Lübbecke, die Jugendfeuerwehr Rahden. Diese neun Gruppen brachten insgesamt 18 Rennpappen mit, um den begehrten Wanderpokal zu ergattern.
Der schwarze Bolide „Black Labels Baites“ der ausrichtenden Jugendfeuerwehr Obernbeck, hatte Probleme, der erfahrene Fahrer Vico Valentin (15 Jahre) entschied nach dem 3. Wertungslauf die Rennpappe in die Boxengasse zu lenken. Einzige Bemerkung des Rennfahrers „Die Kiste läuft nicht rund!“ Jugendwart Torsten Stürzebecher und Betreuerin Sarah Flemming modifizierten an der schwarzen Kiste, bis sie nach 10 Minuten wieder auf die Startrampe konnte. Sichtlich zufrieden fuhr dann Vico Valentin im nächsten Wertungslauf durchs Ziel.

Um 16.30 Uhr war dann der sechste und letzte Wertungslauf beendet. Margarita Stamati und Karsten Perner werteten alle Zeiten der Abfahrten aus – wie knapp es letztendlich gewesen ist entnehmen Sie der beigefügten Auflistung. Zu der Siegerehrung kamen der stellvertretende Bürgermeister Egon Schewe sowie der 2. stellvertretende Leiter der Feuerwehr Löhne Dirk Rabeneck. Beide überreichten gemeinsam mit Torsten Stürzebecher die Teilnehmerurkunden sowie Pokale für die drei Erstplatzierten. Für alle Teilnehmer war die Veranstaltung ein voller Erfolg, und der Termin für 2017 kann bereits vorgemerkt werden. Bis zum 16.09.2017 haben Gruppen und Einzelstarter die Möglichkeit ihre Rennpappe auf Vordermann zu bringen und um den begehrten Wanderpokal zu fahren.

Während der ganzen Veranstaltung gab es Getränke, Bratwurst und den berühmten „Obernbecker“. Als Neuheit konnten in diesem Jahr Fleißspieße angeboten werden. Nebenbei gab es natürlich wie jedes Jahr Kaffee und Kuchen.

Bericht: Margarita Stamati
Fotos: Michael Kolpak


Platzierungen:

1. JF Gohfeld-Wittel 4 (158,64)
2. JF Bahnhof 1 (168,35)
3. JF Obernbeck 3 (172,80)
4. JF Spenge Nord (173,50)
5. JF Gohfeld-Wittel 2 (174,13)
6. JF Löhne-Ort 1 (175,14)
7. JF Mennighüffen 2 (177,20)
8. JF Mennighüffen 1 (177,37)
9. JF Löhne-Ort 2 (178,90)
10. JF Schweicheln (179,18)
11. JF Gohfeld-Wittel 1 (179,47)
12. JF Enger (182,47)
13. JF Gohfeld-Wittel 3 (190,05)
14. JF Gohfeld-Wittel 5 (191,38)
15. JF Obernbeck 2 (193,90)
16. JF Bahnhof 2 (195,81)
17. JF Rahden (215,14)
18. JF Obernbeck 1 (219,25)

Kommentare sind deaktiviert