Jahreshauptversammlung LZ Gohfeld Wittel

Jahreshauptversammlung Löschzug Gohfeld Wittel
Wechsel in der Zugführung

Am 02.02.2019 fand im Gemeindehaus Gohfeld die Jahreshauptversammlung des Löschzuges Gohfeld Wittel zum Berichtsjahr 2018 statt.
Rund 80 Personen aus Mitgliedern des Löschzuges sowie Rat und  Verwaltung folgten der Einladung und blickten unter Führung des Löschzugführers Reinhard Sieker auf das vergangene Jahr zurück.

Sieker schilderte detailliert, wie sich die Einsatzlage von 48 Einsätzen in 2017 auf 72 in 2018 verändert hat. Wieder einmal dominierten ausgelöste Brandmeldeanlagen in Gewerbeobjekten und Pflegeeinrichtungen das Einsatzgeschehen. Darüberhinaus galt es auch in 2018 wieder einmal mehrere Großbrände zu bewältigen. Im März wurde die gesamte Feuerwehr Löhne, sowie weitere Einheiten aus dem Kreis Herford und Bad Oeynhausen, zu einem Brand einer Tischlerei an der Löhner Straße alarmiert. Über einen Zeitraum von vier Tagen mussten die Kameraden noch Nachlöscharbeiten vornehmen.  Christian Ehlert, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Löhne, erinnert sich an sein Eintreffen: „Das Feuer war so weit fortgeschritten, ich hätte nicht gedacht die benachbarten Lagerhallen retten zu können – wir waren jedoch so Leistungsstark, dass es uns gelungen ist. Ein großer Dank an alle Beteiligten.“
Zusätzlich galt es am 19. April einen Wohnungsbrand an der Hahnenstraße zu löschen, wo sich glücklicherweise niemand mehr im Gebäude befunden hat. Während eines anhaltenden Gewitters war der Löschzug Gohfeld Wittel zu einem Dachstuhlbrand an der Straße „An der Werrebrücke“ gerufen worden und konnte die schwer erreichbaren Glutnester erfolgreich löschen.

Am 21.09.2019 wurde der Löschzug erneut stark gefordert: Mitten in der Nacht wurde ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Münsterstraße gemeldet. Bei Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus der Wohnungstür. Die Bewohner dieser Wohnung konnten sich glücklicherweise selbst nach draußen retten. Die Bewohner in den darüber gelegenen Wohnungen, konnten sich nicht mehr durch das verrauchte Treppenhaus ins freie begeben. Die Bewohner wurden deshalb kurzer Hand durch Kräfte der Feuerwehr Löhne über die Drehleiter gerettet.

Des Weiteren wurde der Löschzug zu insgesamt sechs Öl-Beseitiungseinsätzen gerufen, wobei sich die ölspur vom 19.01 durch das halbe Stadtgebiet zog. Neun Hilfeleistungen, darunter Verkehrsunfälle, umgestürzte Bäume, Gasaustritte oder Gefahrguteinsätze, wurden ebenfalls bewältigt.

So leistete der Löschzug Gohfeld Wittel rund  182 Einsatzstunden. Die einsatzreichsten Monate waren dabei die Monate Januar und März mit 11 Einsätzen sowie der September mit 10 Alarmierungen.

Neben den Einsätzen, Dienstabenden und Ausbildungsveranstaltungen, wurden auch das traditionelle Osterfeuer am Feuerwehrhaus Wittel und der Tanz in den Mai „Hexentanz“ durch die Blauröcke ausgerichtet.

Im Dezember wurde das bereits ausgemusterte Mannschaftstransportfahrzeug vom Standort Wittel gegen ein neues ersetzt. Dieses wird als "Nachrücker" bei Einsätzen sowie für die starke Jugendgruppe dringend benötigt.

Für das kommende Jahr stehen wieder viele wichtige Aufgaben auf dem Plan für den Löschzug, sind sich Leitung der Feuerwehr sowie Beatrix Becker - die Dezernentin, welche den Bürgermeister vertrat, sicher. Neben der Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen wird die Begleitung des Neubaus des Feuerwehrhauses auf die Blauröcke zukommen.

Zum Ende der Veranstaltung, nutzte Ralf Krause die Jahreshauptversammlung um im festlichen Rahmen, Mitglieder des Löschzuges zu befördern sowie für langjährige Mitgliedschaft zu ehren:

Beförderungen:

Zum Feuerwehrmann-Anwärter:             Christopher Woodward

Zum Feuerwehrmann:                                  Tobias Neubert

Zum Oberfeuerwehrmann:                         Marco Kleinschmidt, Thorben Schmidt

Zum Hauptfeuerwehrmann:                      Philip Coring, Julian Wehking, Marian Wolfmeier

Zum Unterbrandmeister:                            Tim Weber

Zum Oberbrandmeister:                              Michael Kolpak

Vertrauensperson nach §11 BHKG:         Christiane Palm

Der Unterbrandmeister Ulrich Prüßner wurde aus der Einsatzabteilung in die Ehrenabteilung des Löschzuges verabschiedet, ihm wurde für die geleistete Arbeit in 25 Jahren Feuerwehrdienst gedankt.

 

Ehrungen:

10-jährige Mitgliedschaft: Karl-Heinz Oelze und Thorben Schmidt (Ehrennadel des Löschzuges)

25-jährige Mitgliedschaft:  Frank Pielsticker und Oliver Schnier (Feuerwehrehrenzeichen in Silber)

30-jährige Mitgliedschaft:  Dominik Meier und Ulrich Prüßner  (Präsent des Löschzuges)

40-jährige Mitgliedschaft:  Joachim Dallügge (Präsent des Löschzuges)

 

Zum Ende der Jahreshauptversammlung wurde Reinhard Sieker dann noch wehmütig. Bereits im Mai 2018 kündigte er dem Löschzug an, seine Funktion als Löschzugführer aufzugeben. In vielen Gesprächen und während einer Anhörung der Einsatzabteilung durch Ralf Krause am 23.11.2018 stand das Votum des Löschzuges fest: zur Jahreshauptversammlung soll es einen Generationswechsel geben. Für Sieker ein Zeichen des Umschwungs einer jungen und motivierten Truppe.

Ralf Krause würdigte die über Jahrzehnte andauernde gute Zusammenarbeit mit Reinhard Sieker, Dominik Meier und Oliver Seidel. „In Würdigung eurer Verdienste in den vergangenen Jahren und im Namen aller, möchte ich euch meinen Dank und meine Anerkennung aussprechen. Ihr wart während eurer gesamten Dienstzeit stets ein Vorbild an Zuverlässigkeit und Einsatzwillen und seid den erheblichen Veränderungen und steigenden Anforderungen der vergangenen Jahre jederzeit offen und zuversichtlich entgegengetreten.“

Mit einer Entlassungsurkunde verabschiedete der Leiter der Feuerwehr die drei Führungskräfte in die Reihen der Einsatzabteilung.

Der Löschzug ehrte die abgelöste Löschzugführung mit jeweils einem „Präsentkorb“, dabei handelte es sich um eigens angefertigte „Löschzug Gohfeld Wittel“-Feuerkörbe. Gefüllt waren sie mit einer ersten Ladung Brennholz, Zündmaterial sowie Marshmallows für schöne Stunden im Garten. Für die Partnerinnen, die stets die Arbeit Ihrer Männer unterstützt haben, gab es einen großen Blumenstrauß.

Anschließend  wurde Michael Kolpak zum kommissarischen Löschzugführer sowie Volker Hegemann und Daniel Niemeier zu kommissarischen stellvertretenden Löschzugführern ernannt.

Die kommissarische Einsetzung in das Amt ist mit der feuerwehrtechnischen Qualifizierung begründet. In den nächsten Monaten wird das neue Führungsteam qualifizierende Fachlehrgänge besuchen.

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Reinhard Sieker bei allen Mitgliedern sowie Freunden und Unterstützern des Löschzuges für die geleistete Arbeit, und wünschte dem Führungsteam sowie der gesamten Einheit ein erfolgreiches Jahr 2019.

Bericht & Fotos: Feuerwehr Löhne

 

Kommentare sind deaktiviert