Monats-Archive: Januar 2017

Rauchentwicklung im Löhner Bahnhof

 

Einsatzort: Bünder Straße, Löhne-Bahnhof
Einsatzart: Brandeinsatz, unklare Rauchentwicklung
Uhrzeit: ca 18.37 Uhr
Datum: 31.01.17

Ein Anrufer meldete am Dienstagabend des 31.01.2017 gegen 18:37 Uhr der Kreisleitstelle in Eilshausen eine Rauchentwicklung in der Bahnhofshalle des Löhner Bahnhofs. Sofort wurde die Feuerwehr Löhne mit drei Einheiten zum Bahnhof an der Bünder Straße alarmiert.

Einheiten der Wache und der Löschgruppen Löhne-Bahnhof und Löhne-Ort eilten zum denkmalgeschützten Gebäude. Noch während der Erkundung und der Suche im Gebäude wurde eine Wasserversorgung vorbereitet.
Aufgrund des Aufgebotes der Feuerwehr, sowie der Tätigkeit im öffentlichen Verkehrsraum, musste die Bünder Straße in Höhe des Bahnhofs für etwa 20 Minuten voll gesperrt werden

Zwei Trupps, ausgerüstet mit schwerem Atemschutz, warteten auf ihren Einsatzbefehl. Doch dann die Entwarnung. Nach ausgiebiger Erkundung und Befragung konnten weder Rauch noch eine Quelle für eine Rauchentwicklung lokalisiert werden. Die Einsatzkräfte lösten die Einsatzstelle auf.

Wie es zu der Rauchentwicklung kam, von der der Anrufer berichtete konnte vor Ort nicht mehr festgestellt werden.

Ein Fehlalarm, glücklicherweise! Nicht auszudenken, welcher Schaden an dem historischen Gebäude durch einen Brand hätte entstehen können.
Die Bahnreisenden sowie der Zugverkehr wurden durch den Feuerwehreinsatz nicht gestört.

Wieso so ein Aufgebot – wo doch nichts ist? Aufgrund eines Notrufes muss der Leitstellendisponent innerhalb weniger Sekunden entscheiden welche Rettungsmittel er aufgrund welcher Stichworte alarmiert. Maßgeblich ist hier die im Vorlfeld festgelebgte Alarm- und Ausrückeordnung der Feuerwehr Löhne.
Eine gemeldete Rauchentwicklung ist dabei ein Indiz für einen möglichen Brand. Hier ist zunächst Man-Power und Gerät gefragt.
Aufgrund des Objektes, des Gebäudes, ist zudem mit einem größeren Gefahrenpotenzial zu rechnen. Um genügend Ressourcen vor Ort zu haben, werden dann mehrere Einheiten gleichzeitig alarmiert. Sobald Entwarnung gegeben werden kann, löst sich die Einsatzsstelle schnell wieder auf.

Eingesetzte Einheiten:

Hauptamtlich besetzte Wache
Löschgruppe Löhne-Bahnhof
Löschgruppe Löhne-Ort
Polizei


Bericht:Michael Kolpak
Fotos: Michael Kolpak

Verkehrsunfall an der Lübbecker Straße

 

Einsatzort: Lübbecker Straße, Löhne-Mennighüffen
Einsatzart: Technische Hilfeleistung, Verkehrsunfall
Uhrzeit: ca 07.11 Uhr
Datum: 06.01.1706

Gegen 7.11 Uhr am 06.01.2017 kam es zu einem Zusammenstoß zweier PKW im Begegnungsverkehr an der Lübbecker Straße.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es auf der Lübbecker Straße zu einer Kollision eines BMW und eines Audi. Nach erster Meldung an die Kreisleitstelle musste davon ausgegangen werden, dass ein Insasse im Fahrzeug eingeklemmt sei. Somit wurden die Rettungskräfte mit einem Großaufgebot zur Unfallstelle gerufen.
Drei Einheiten der Feuerwehr Löhne mit schwerem Rettungsgerät, drei Rettungswagen sowie ein Notarzt eilten zur Einsatzstelle.

Bei Eintreffen konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. Die Insassen der verunfallten Fahrzeuge hatten Ihre Fahrzeuge eigenständig verlassen, sie wurden umgehend medizinisch vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

In der Zwischenzeit sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle ab und leuchtete diese aus.

Für die Rettungsmaßnahme sowie die Unfallausnahme war die Lübbecker Straße zwischen Ellerbuscher Straße und Postweg voll gesperrt.

Nach rund 45 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr Löhne beendet.

Eingesetzte Einheiten:

Hauptamtliche Wache
Löschgruppe Löhne-Mennighüffen
Löschgruppe Löhne-Obernbeck
Rettungsdienst
Polizei


Bericht:Michael Kolpak
Fotos: Michael Kolpak

Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Löhne-Mennighüffen 2017

Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Mennighüffen 2017 Löhne-Mennighüffen. In der Gaststätte „Becker Krug“ versammelten sich die ortsansässige Löschgruppe, um auf ein spannendes Jahr zurück zu blicken. Gemeinsam mit den Partnerinnen und Partnern wurde der Rückblick festlich zelebriert. Für Stefan Busse und Jens Riepelmeier war dies eine besondere Jahreshauptversammlung, zum ersten Mal führte das Führungsduo den Jahresrückblick durch.…
Mehr lesen

PKW-Brand führt zum Totalschaden

 

Einsatzort: Auf der Bülte, Löhne-Bahnhof
Einsatzart: Brandeinsatz, PKW-Brand
Uhrzeit: ca 23.50 Uhr
Datum: 11.01.17

Die Feuerwehr Löhne wurde am 11.01.2017 gegen 23.50 Uhr zu einem PKW-Brand in der Straße „Auf der Bülte“ gerufen. Bei Eintreffen der ersten Einheit stellten die Einsattkräfte einen entwickelten Brand im vorderen Bereich des Fahrzeugs.

Unter schwerem Atemschutz bekämpfte ein Trupp das Feuer mit dem Schnellangriff. Mit Brechwerkzeug musste die Motorhaube geöffnet werden, um den Brand im Motorraum löschen zu können.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine Ausbreitung auf das Wohnhaus verhindert werden.

Nur wenige Stunden vor dem Brandausbruch waren die Besitzer des roten Audi mit dem Fahrzeug nach Hause zurückgekehrt.

Bei dem Feuer wurde niemand verletzt, das Fahrzeug erlitt bei dem Feuer einen Totalschaden.

Gegen 01:00 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder in Ihre Standorte einrücken.

Eingesetzte Einheiten:

Hauptamtlich besetzte Wache
Löschgruppe Löhne-Bahnhof
Löschgruppe Löhne-Ort
Polizei11


Bericht:Michael Kolpak
Fotos: Michael Kolpak